Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Besuche zu Muttertag in den Pflegeeinrichtungen der Bergischen Diakonie

Im Zuge der nach und nach vollzogenen Lockerungen aller Corona-Beschränkungen durch die Landesregierung werden auch die Pflegeeinrichtungen der Bergischen Diakonie zu Muttertag Besuche von Angehörigen ermöglichen.

Um eine besondere Risikogruppe vor Covid-19 Infektionen zu schützen, konnten Angehörige ihre Familienmitglieder in den Pflegeeinrichtungen in NRW ab dem 17.03.2020 nicht mehr besuchen. Diese Isolationsregelung der Landesregierung NRW stellte die Bewohner*innen unserer Einrichtungen, die Angehörigen und das Pflegepersonal auf eine harte Geduldsprobe und führt für alle zu vielfältigen Belastungen.

Im Zuge der nach und nach vollzogenen Lockerungen aller Corona-Beschränkungen durch die Landesregierung werden auch die Pflegeeinrichtungen der Bergischen Diakonie zu Muttertag Besuche von Angehörigen ermöglichen.

Diese Besuche, beginnend mit Muttertag am 10. Mai 2020, sind unter Einhaltung notwendiger Schutzvorkehrungen und Abstandsgeboten möglich.

Im Einzelnen bedeutet dies:

-    Die Besuchsdauer ist je Bewohnerin/Bewohner auf höchstens 2 Stunden begrenzt.
Damit sich möglichst viele über ihre Angehörigen freuen können, bitten wir darum sich auf einen kürzeren Zeitraum zu beschränken.
-    Während des Besuchs ist die Anzahl der Besucher auf zwei je Bewohner beschränkt.
-    Jeder Besuch wird mit einem Registrierungsverfahren erfasst.
-    Das Tragen eines  Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht.
-    Die Einrichtungen haben, orientiert an den räumlichen und strukturellen Gegebenheiten, gesonderte Konzepte für den Besuch vorbereitet
-    Ein Besuch auf den Zimmern ist nur im Einzelfall aus besonderen ethisch-sozialen oder medizinischen Gründen möglich.  

Die Einrichtungen erarbeiten derzeit einrichtungsspezifische Besuchskonzepte und stimmen diese mit den Bewohnern, Beiräten und der zuständigen Behörde nach dem Wohn- und Teilhabegesetz (WTG) ab.

Wir freuen uns für unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Angehörige über diese neuen Möglichkeiten. Zugleich haben wir große Sorge um die Sicherheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner sowie unserer Mitarbeiter*innen. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir auf die strikte Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen achten werden. Angehörige, die einen Besuch in einer Pflegeeinrichtung planen, setzen sich bitte vorab mit der jeweiligen Einrichtung in Verbindung. Eine direkte Kommunikation über die spezifischen Regelungen und Anmeldeverfahren ist so sichergestellt.  

Wir bitten um Information Ihrer Leserinnen und Leser  
Bei Rückfragen oder dem Wunsch nach weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an:

Renate Zanjani, Zentrale Unternehmenskommunikation
BDB Bergische Diakonie Betriebsgesellschaft gGmbH, Otto-Ohl-Weg 10, 42489 Wülfrath
Telefon 0202 2729-603, Mobil: 0163 4 777 500, Mail: renate.zanjani@bergische-diakonie.de


Wülfrath, den 04.05.2020
Mit freundlichen Grüßen
Renate Zanjani
Zentrale Unternehmenskommunikation

 

Wir sind für Sie da:
Telefonzentrale

Telefonzentrale

0202 2729-0

Zentrale Angebotsberatung

Zentrale Angebotsberatung

0202 2729-600
PR

Zentrale Unternehmenskommunikation

0202 2729-603

0163 4777500

renate.zanjani@bergische-diakonie.de

E-Mail

Kontaktformular

Kontaktformular

* Pflichtfeld